Skip to main content

Philosopie:

Das Ingenieurbüro PHC wurde 1991 von Franz Freundorfer gegründet.
Franz Freundorfer wuchs in einer kleinen Fensterschreinerei in Niederbayern auf und absolvierte nach Abitur und Schreinerlehre in einem Fensterbaubetrieb das Studium der Holztechnik. Hier wurden Technischer Ausbau und Fensterbau als Spezialgebiete besucht.

Zwischen Studium und Selbstständigkeit stand eine 2 jährige Tätigkeit als freier Mitarbeiter in einem mittelständigen Fensterbaubetrieb in Tirol.  Aus diesen Erfahrungen heraus fand die Entwicklungstätigkeit des PHC Anklang und es konnten seit 1995 mehr als fünfundzwanzig passivhaustaugliche Holzfensterkonstruktionen in den Markt eingeführt werden. Für neun Konstruktionen gibt es Europapatente.

Die Arbeitsweise des PHC unterscheidet sich von anderen Beratungsunternehmen in erster Linie in der Bandbreite der angebotenen Leistung. Entwicklungen werden gerne von der ersten Idee bis zur Marktreife  und Markteinführung begleitet. Durch den intensiven Kontakt mit dem aktuellen Markt lassen sich meist lösungsorientierte und zielgenaue Entwicklungsansätze finden.

Der Werkstoff Holz ist nicht nur für den Fensterbau zukunftsträchtig. Holz weist, als einziger nachwachsender Rohstoff im Bereich der Fensterwerkstoffe, mit Abstand die bestmögliche Kombination von Festigkeit und guten wärmetechnischen Eigenschaften auf. Die durchgeführten Entwicklungen führten, über Vergabe von Lizenzen, zu einer innovativen und derzeit in zehn Ländern tätigen Partnerschaft (www.propassivhausfenster.net). Vierzehn handwerkliche Fensterschreiner, welche die Bedeutung des Fensters als Heizung der Zukunft erkannt haben, definieren den Fensterbau in ihren jeweiligen Region neu.

Franz Freundorfer übernimmt aber auch gerne Entwicklungsaufgaben bei renommierten Fensterbauern jeglicher Betriebsgröße. Neben dieser Entwicklungstätigkeit hält der Referent seit Jahren Schulungen in den Spezialgebieten Fensterbau, Bauphysik, Passivhaus und Passivhausprojektierung (PHPP). Seit 2007 unterrichtet Franz Freundorfer europaweit bei der Ausbildung zum zertifizierten Passivhausplaner in den Bereichen Fenster und PHPP (www.passivhausplaner.eu).

Im Jahr 2012 wurde zusammen mit dem PHI in Darmstadt der Kurs zum zertifizierten Passivhaushandwerker in der Region Rosenheim Traunstein etabliert (www.passivhaushandwerker.eu). Franz Freundorfer ist Mitbegründer und Geschäftsführer des Passivhauskreises Rosenheim Traunstein e.V. (www.passivhauskreis.de).

Der Referent ist seit zehn Jahren vom Passivhausvirus befallen und lebt mit seiner fünfköpfigen Familie im Passivhaus. Franz Freundorfer bezeichnet sein Haus gerne als "ein Liter Solar Porsche" oder Sonnen-Passivhaus.

Die derzeitige Herausforderung, Schulungen im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden zu halten, liegt im stark steigenden Passivhausmarkt und dem damit verbundenen erhöhten Ausbildungsbedarf als Grundvoraussetzung jeglicher Qualitätssicherung und Verbreitung des energieeffizienten Bauens. Im Vortragsbereich steht im Moment die Verbreitung der neuen Passivhausklassen und der PER Faktoren an. 

Die Förderung und Teilnahme an einer öko-sozialen sowie humanen Marktwirtschaft ist die treibende Kraft im Leben des gebürtigen Niederbayern.